Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 

 

Google

Web

autointell.de


AutoIntell-Kompakttests



2016



Porsche Boxster 718 2016


Mercedes-Benz GLE 2016


Fiat Tipo 2016


Mitsubishi Space Star 2016


SsangYong 2016


Subaru Outback 2016


Toyota RAV4 2016


VW Caddy 2016


Toyota Prius 2016


Audi A4 allroad 2016


SEAT Ibiza 2016


BMW X6 2016


Audi Q7 e-tron 2016


Hyundai Grand Santa Fe 2016


 


 

 

 

 

 


© 1998 - 2016 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.de

AutoIntell-Kompakttest   
von Manfred Bergmann

Mitsubishi Space Star 1.0 MIVEC Plus

Die jüngste Renovierung tut dem Mitsubishi Space Star gut. Der kleine Japaner tritt dank Design-Retuschen markanter und optisch breiter auf. Artig setzt der Viertürer die Fahrerbefehle um. Das nun etwas straffere Fahrwerk schränkt die Seitenneigung ein, ohne Einbußen beim Komfort zu zeigen. Unebenheiten der Straße federt es ergeben weg. Die neue elektrische Servolenkung verbessert Kurvenpräzision und Geradeauslauf und erleichtert das Manövrieren. Preise ab 9.990 Euro für die 71-PS-Version und 14.290 Euro für die 80-PS-Variante.

Hier folgt der AutoIntell-Kompakttest von Manfred Bergmann:

 

 

 

 

Antrieb

Außendesign

Bei niedrigen Drehzahlen fühlt sich der Benziner wohl und verrät dies mit ruhigem Lauf. Bei höherer Tourenzahl signalisiert er, dass er nur drei Zylinder hat.

|||||

 

Markanter wirkt die Front mit größeren Lufteinlässen und mehr Chrom. Horizontale Designelemente lassen das Heck optisch breiter erscheinen.

||||{

Karosserie

Innenraum

Der kleine Japaner bietet eine gute Rundumsicht, die ebenso wie der kleinste Wendekreis seiner Klasse von 9,20 Meter das Parken erleichtert.

||||{

 

Das bisher nüchterne Interieur hat an Freundlichkeit gewonnen. Die großen Sitze besitzen mehr Kontur und eine komfortablere Polsterung.

||||{

 

Platzangebot

Fahrverhalten

Die vier großen Türen gestatten ein bequemes Ein- und Aussteigen. Der mittlere hintere Platz taugt allein als Notsitz. 370 kg Nutzlast, das ist nicht viel.

|||{{

 

Jetzt straffere Federn und neu justierte Stoßdämpfer begrenzen die Wankneigung. Der Space Star reagiert nun präziser und ohne Komforteinbuße.

||||{

 

Komfort

Sicherheit

Die Ausstattungslinie „Plus“ bietet Annehmlichkeiten wie Klimaanlage, Audiosystem, Farbdisplay, Start-Stopp und Funkverriegelung serienmäßig.

||||{

 

Mit sechs Airbags und den gängigen Sicherheitsdetails bis hin zur Stabilitäts- und Traktionskontrolle zeigt sich der kleine Japaner als vollwertiges Auto.

||||{

 

Innovation

Effizienz

Die optionale „Smart Link Navigation“ bietet unter anderem Smartphone-Anbindung, TomTom-Navi, Digitalradio, Bluetooth und Farbbildschirm.

||||{

 

Die kleinere der beiden angebotenen Dreizylinder verdient sich dank variablen Ventilhüben und Steuerzeiten sowie Start-Stopp die Effizienzklasse B.

||||{

 

Testergebnis

 

Erreichte Punktzahl: 40 von 50.

 

Wichtige Daten

 

  • Dreizylinder-Ottomotor mit variabler Ventilsteuerung MIVEC

  • Hubraum 999 ccm

  • Leistung 52 kW/71 PS bei 6.000 U/min

  • Drehmoment 88 Nm bei 5.000 U/min

  • Start-Stopp-Automatik

  • Frontantrieb

  • Fünfgangschaltung

  • Gepäckraum 235 bis 912 l

  • Leergewicht 920 kg

  • Zuladung 370 kg

  • Länge 3,80 m, Breite 1,67 m ohne Außenspiegel, Höhe 1,51 m

  • Reifen 165/65 R14

  • Höchsttempo 172 km/h

  • Beschleunigung von 0 auf 100 in 13,6 s

  • Verbrauch im EU-Messzyklus 4,0 l/100 km

  • CO2-Emission 92 g/km

  • Emissionsklasse Euro 6

  • Effizienzklasse B
     

  • Preis 12.290 Euro

Fotos: MMC

(09. Juni 2016)


Home
   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.