Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 

 

Google

Web

autointell.de


AutoIntell-Kompakttests



2017



Mazda CX-5 2017


Audi Q5 2017


Fiat 500L 2017


Ford Edge 2017
Kia Stonic 2017


SEAT Leon Cupra 2017


Jaguar F-Pace 2017


DS 5, 2017


SEAT Ibiza 2017


Dacia Lodgy 2017


Peugeot 5008 2017


Ford Fiesta 2017


G350d 2017


Hyundai i30 2017


VW Arteon 2017


Jeep Cherokee 2017


VWN Amarok 2017


VW Beetle Cabrio 2017


AUDI SQ7 2017


SEAT Ateca 2017


Lexus RX 450h 2017


Range Rover Evoque 2017



 


 

 

 

 

 

© 1998 - 2017 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.de

AutoIntell-Kompakttest   
von Manfred Bergmann

Ford Edge 2.0 TDCi 4x4 6-Gang Titanium

Der Ford Edge findet Anklang bei Käufern, die mit aller Muße mit einem technisch modernen, geräumigen Auto sicher und komfortabel unterwegs sein wollen. Kleiner Schönheitsfehler: Die Luftausströmer in der Armaturentafel lassen sich nicht verschließen, allein die Luftstrahlrichtung lässt sich einstellen. Die aktive Lärm-kompensation verwendet drei Innenraummikrofone, die unerwünschte Geräusche erkennen. Das System erzeugt entsprechende Gegengeräusche über die Lautsprecher, so dass sich Störgeräusche und Gegenschall überlagern und dadurch aufheben. Den Edge gibt es ab 41.900 Euro.

Hier folgt der AutoIntell-Kompakttest von Manfred Bergmann:

 

 

 

Antrieb

Außendesign

Ob beim Dahingleiten oder Beschleunigen, der mit 6-Gang-Schaltung kombinierte 180-PS-Diesel legt stets mehr Wert auf Komfort als auf Sprintrekorde.

|||||

 

Mit der bulligen Front, markantem Grill, sympathischen Rundungen und langer, hoher Gürtellinie setzten die Stylisten optisch Kraft und Schick um.

||||{

Karosserie

Innenraum

Die kräftigen vorderen und hinteren Dachsäulen schränken die Übersicht ein. Nach hinten schafft die Rückfahrkamera dank präzisen Bilds Abhilfe.

|||{{

 

Die großen Türöffnungen und die höheren Sitze des SUV erleichtern das Ein- und Aussteigen. Das Interieur zeigt sich hochwertig und geschmackvoll.

||||{

 

Platzangebot

Fahrverhalten

Passagiere und Gepäck finden reichlich Platz in dem in Übersee gebauten Edge. Dank Allradantriebs kann er auch genügend Last an den Haken nehmen.

|||||

 

Spurtreu rollt der Zweitonner geradeaus und durch Kurven. Längsrillen, meist durch schweren Lkw-Verkehr verursacht, können ihm nur wenig anhaben.

||||{

 

Komfort

Sicherheit

„Active Noise Control“ erzeugt einen künstlichen Gegenschall zum Innenraumgeräusch und kompensiert es nach dem Prin-zip der Wellenüberlagerung.

||||{

 

Die automatische Abstandsregelung mit Fußgängererkennung und Notbremsfunktion und eine Kamera für unübersichtliche Situationen punkten hier.

|||||

 

Innovation

Effizienz

Die in die hinteren Sicherheitsgurte integrierten Airbags verteilen bei einem Aufprall die entstehenden Kräfte auf eine fünffach größere Körperfläche.

||||{

 

Bei moderater Fahrweise auf niederländischen Autobahnen erzielte der Turbodiesel sogar die offiziell im EU-Messzyklus ermittelten 5,8 Liter/100 km.

|||||

 

Testergebnis

 

Erreichte Punktzahl: 43 von 50.

 

Wichtige Daten

 

  • Vierzylinder-Turbodiesel mit Common-Rail-Einspritzung

  • Hubraum 1.997 ccm

  • Leistung 132 kW/180 PS bei 3.500 U/min

  • Drehmoment 400 Nm bei 2.000 U/min

  • Allradantrieb

  • Sechsgangschaltung

  • Gepäckraum 602 bis 1.847 l

  • Leergewicht 1.912 kg, Zuladung 593 kg

  • Länge 4,81 m, Breite 2,19 m mit Außenspiegeln, Höhe 1,69 m

  • Reifen 235/55R19

  • Beschleunigung von null auf 100 km/h in 9,9 s

  • Höchsttempo 200 km/h

  • Verbrauch im EU-Messzyklus 5,8 l auf 100 km

  • CO2-Emission 149 g/km

  • Emissionsklasse Euro6

  • Effizienzklasse A
     

  • Preis 46.650 Euro

 

Fotos: Ford

(25. Oktober 2017)


Home
   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.