Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 

 

Google

Web

autointell.de


AutoIntell-Kompakttests


 


2020



Toyota Mirai 2020


VW Passat Variant 2020


Nissan Juke 2020


2019



Mitsubishi ASX 2019


Kia Niro Pug-in Hybrid 2019


Alfa Stelvio 2019


Honda HR-V 2019


Opel Combo 2019


Abarth 595 2019


 

 

 

 

 

 

© 1998 - 2020 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.de

AutoIntell-Kompakttest   
von Manfred Bergmann

Toyota Mirai

Der Toyota Mirai ist das erste in größerer Serie gebaute Auto mit Brennstoffzellenantrieb. Seine Brennstoffzelle als Energiewandler gewinnt aus der chemischen Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff elektrische Energie. Diese nutzt der Elektromotor zum Antrieb des Mirai. Beim Anfahren und Beschleunigen steht die Traktionsbatterie mit ihrer gespeicherten elektrischen Energie unterstützend zur Seite. Beim Verzögern wandelt der Elektromotor Bewegungsenergie des Mirai in elektrische Energie zurück. Sie wird in der Traktionsbatterie gespeichert. Generell kann ein Brennstoffzellenauto nur so sauber sein wie der Strom, der für die Produktion des Wasserstoffs verwendet wurde. Lokal ist man mit dem Mirai emissionsfrei unterwegs. Angenehmer Komfort und harmonischer Antrieb überzeugen. Im Wege steht einer schnellen Akzeptanz trotz einer Reichweite von rund 480 Kilometer pro Tankfüllung noch das lückenhafte Tankstellennetz. Bei einem Praxisverbrauch von etwa 1,0 kg/100 km entstehen Kosten von 9,50 Euro/100 km bei einem Kilogrammpreis von 9,50 Euro. Bisher hat Toyota mehr als 10.000 Einheiten des Mirai gebaut.

Hier folgt der AutoIntell-Kompakttest von Manfred Bergmann:

 

 

Antrieb

Außendesign

Die Brennstoffzelle liefert Strom, der E-Motor treibt an, und die Traktionsbatterie unterstützt gelegentlich den Motor und speichert rückgewonnene Energie.

|||||

 

Extravagant und eigenwillig haben die Stylisten den Mirai gestaltet nach dem Motto: Ein besonderer Antrieb rechtfertigt auch ein besonderes Outfit.

||||{

Karosserie

Innenraum

Mit 4,89 Meter Länge passt der viersitzige Viertürer in die mittlere Oberklasse. Vor und hinter der Hinterachse liegt je ein 5-kg-Wasserstoff-Drucktank.

||||{

 

Ruhe herrscht im Innenraum. Der Luftkompressor der unter dem Beifahrersitz platzierten Brennstoffzelle emittiert bei starkem Beschleunigen ein Sirren.

||||{

 

Platzangebot

Fahrverhalten

Vier Personen mit Normalmaß reisen im Mirai bequem. 330 Kilogramm Nutzlast und 361 Liter Kofferraum setzen Grenen für Passagiere und Gepäck.

|||{{

 

Die leichtgängige Lenkung und der dank Komfortabstimmung zum leichten Wanken neigende Korpus fordern in Kurven vom „Gasfuß“ etwas Disziplin.

||||{

 

Komfort

Sicherheit

Der Tankvorgang dauert rund fünf Minuten. Aktuell gibt es hierzulande 76 Wasserstofftankstellen. Mitte 2020 sollen 100 Tankstellen Wasserstoff anbieten.

||||{

 

Irrtümliches Losfahren während des Tankvorgangs an der Tankstelle ist nicht möglich, weil die Zündung beim Tanken automatisch unterbrochen wird.

|||||

 

Innovation

Effizienz

Toyota, Pionier alternativer Antriebe, hat mit dem Mirai als erster Automobilbauer ein mit Wasserstoff betriebenes Brennstoffzellenauto in Serie gebracht.

|||||

 

Emissionsfrei fährt der Mirai, wenn regenerative Energiequellen wie Photovoltaik, Wind- und Wasserkraft zur Wasserstoffproduktion eingesetzt wurden.

|||||

 

Testergebnis

 

Erreichte Punktzahl: 43 von 50.

 

Wichtige Daten

 

  • Brennstoffzelle und Elektromotor mit 113 kW/154 PS Leistung und 335 Nm Drehmoment

  • Frontantrieb

  • Automatikgetriebe

  • Gepäckraum 361 l

  • Leergewicht 1.850 kg, Zuladung 330 kg

  • Länge 4,89 m, Breite 1,82 m ohne Außenspiegel, Höhe 1,54 m

  • Reifen 215/55R17 94W

  • Beschleunigung von 0 auf 100 in 9,6 s

  • Höchsttempo 178 km/h

  • Normverbrauch 0,76 kg/100 km

  • lokale CO2-Emission null g/km
     

  • Preis 78.600 Euro

Fotos: MB/Toyota

(23. Januar 2020)


Home
   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.