Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 

September 2018

Google

Web

autointell.de


 

 

 

 

 

© 1998 - 2018 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.de

Dritte Generation des Kia Ceed Sportswagon geht an den Start

Frankfurt – Wenige Wochen nach dem neuen Kia Ceed geht nun auch die dritte Generation des Ceed Sportswagon an den Start und bringt neue Größe in die Kompaktklasse: In der Länge hat er um knapp zehn Zentimeter zugelegt (auf 4,60 Meter), und beim Gepäckraumvolumen (625 Liter) lässt er sogar viele D-Segment-Kombis hinter sich. Durch die neuen Proportionen und das neue Design tritt der Ceed Sportswagon sportlicher auf als sein Vorgänger. Für ein entsprechend dynamisches Fahrverhalten sorgen die hocheffizienten, schadstoffarmen Benziner und Diesel – alle mit modernster Abgasreinigung (Euro 6d-Temp) – sowie das straffer abgestimmte Fahrwerk. Auch technologisch fährt die dritte Ceed-Generation ganz vorne mit und bietet unter anderem einen Stauassistenten. Der neue Kia Ceed Sportswagon kann ab sofort bestellt werden, die offizielle Marktpremiere ist am 29. September.

 

Wie die ersten beiden Generationen sind auch der neue Ceed und Ceed Sportswagon waschechte Europäer: in Deutschland designt und entwickelt, im slowakischen Kia-Werk Zilina produziert. Rund 35 Prozent der deutschen Ceed-Käufer haben sich bisher für den Sportswagon entschieden, überdurchschnittlich viele im Vergleich zu anderen C-Segment-Modellen mit Kombivarianten.

„Mit seinen zukunftsweisenden Motoren und Technologien, seinem sportlichen Auftreten und der außergewöhnlichen Variabilität unterstreicht der neue Kia Ceed Sportswagon, dass die dritte Ceed-Generation in jeder Hinsicht auf die Bedürfnisse europäischer Kunden zugeschnitten ist“, sagt Steffen Cost, Geschäftsführer von Kia Motors Deutschland.

Sportlichere Proportionen, modernes Interieur, hoher Ladekomfort

Die sportlicheren Proportionen des neuen Ceed Sportswagon resultieren auch daraus, dass er breiter und flacher ist als sein Vorgänger und die Fahrgastzelle weiter hinten positioniert ist. Klare, gerade Linien prägen das durch die Sport­limousine Kia Stinger inspirierte Design. Markante Elemente der Frontansicht, die bei beiden Karosserievarianten identisch ist, sind der breite Kühlergrill, der Lufteinlass, das serienmäßige LED-Tagfahrlicht mit jeweils vier Spots und die LED-Scheinwerfer (je nach Ausführung). 

Das neue Interieur folgt dem modernen, ergonomischen Architekturkonzept der jüngsten Kia-Modelle. Das Armaturenbrett mit horizontal ausgerichtetem Layout bietet durch seine schlanke Form ein größeres Blickfeld und mehr Kniefreiheit für Fahrer und Beifahrer. Über den freistehenden Touchscreen (je nach Ausführung) können per Android Auto™ oder Apple CarPlay™ auch Smartphone-Funktionen bequem bedient werden.

Der Gepäckraum bietet neben seinem XXL-Format auch ein Höchstmaß an Variabilität – unter anderem durch die dreigeteilte Rücksitzbank (40:20:40, je nach Ausführung), die sich bequem per Hebel vom Gepäckraum aus umklap­pen lässt. Zudem erleichtert die niedrigere Ladekante das Be- und Entladen. Das maximale Fassungsvermögen beträgt 1.694 Liter. Serienmäßig verfügt der Kombi über Ablagefächer im Gepäckraumboden sowie eine Dachreling für weitere Transport-Optionen. Erhältlich sind zudem ein Gepäckraumtrennsystem auf Schienenbasis und eine elektrische Heckklappe.

Neuer Turbobenziner, zahlreiche Assistenten, breite Basisausstattung

Die Antriebspalette von Ceed und Ceed Sportswagon ist identisch und umfasst fünf Motoren mit 73 bis 103 kW (100 bis 140 PS). Das kraftvollste und agilste Triebwerk ist ein neuer 1,4-Liter-Turbobenziner (0-100 km/h ab 8,9 Sekunden, Spitze 210 km/h). Zur Wahl stehen zwei weitere Benziner – ein 1.0 T-GDI – sowie zwei Varianten eines neuen 1,6-Liter-Diesels. Beide Turbobenziner verfügen über einen Ottopartikelfilter, die beiden Diesel über eine hocheffiziente Kombination von NOx-Speicherkataly­sator und SCR-System. Sechsgang-Schaltgetriebe sind Standard,  für den 1.4 T-GDI und den stärkeren 1.6 CRDi ist auch ein siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe mit Sportmodus erhältlich. Das neue Fahrwerk des Ceed wurde für den Kombi aufgrund des längeren Hecküberhangs speziell abgestimmt. Zum sportlichen Fahrerlebnis trägt auch die direktere Lenkung bei.

Die Sicherheitsausstattung beinhaltet serienmäßig Frontkollisionswarner mit Notbremsassistent, aktiven Spurhalteassistent, Fernlichtassistent und Müdig­keitswarner. Zu den weiteren Assistenzsystemen, die je nach Ausführung erhältlich sind, gehören der Stauassistent, intelligentes Parksystem, Spur­wechselassistent, Querverkehrwarner und Verkehrszeichenerkennung.

Der neue Ceed Sportswagon wird in fünf Ausführungen angeboten. Bereits die Einstiegsversion Attract beinhaltet zum Beispiel Audiosystem mit 5-Zoll-Display, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Geschwindigkeitsregelanlage und Dämmerungssensor. Die breite Basisausstattung wird in der Ausführung Edition 7 unter anderem durch Klimaanlage und 16-Zoll-Räder abgerundet. Die Vollausstattung der Topversion Platinum Edition reicht von 8-Zoll-Navigation, JBL-Premium-Soundsystem und induktiver Ladestation bis zu Lederbezügen, elektrisch einstellbarem Fahrersitz, Sitzventilation vorn und Aluminium-Sportpedalen. Der Ceed Sportswagon kostet in der Einstiegsversion 1.4 Attract 16.990 Euro. Wie bei jedem Kia ist die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie im Kaufpreis inbegriffen.

Photos:Kia

(31.8.2018)


.
Home
   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.