Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 

Januar 2020

Google

Web

autointell.de


 

 

 

 

 

 

© 1998 - 2020 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.de

Bridgestone entwickelt neue Sensorentechnologie für autonome Fahrzeuge

Smart Strain Sensor erfasst selbst bei niedrigen Geschwindigkeiten Daten zu Reifenverschleiß und Tragfähigkeit

Bridgestone hat die Entwicklung einer Technologie bekannt gegeben, die in der Lage ist, die Radachslast und den Verschleißzustand eines Reifens zu berechnen. Neu konzipierte Sensoren im Inneren eines Reifens messen dabei auftretende Veränderungen der Belastung, während ein Reifen im Einsatz Kontakt zur Straße hat. Diese Technologie ist weltweit die einzige und erste ihrer Art.

Die von Bridgestone entwickelte Smart Strain Sensor Technologie verbindet innovative Lösungen der nächsten Generation des Internet of Things (IoT). Zusätzlich zur Überwachung von Reifendruck und -temperatur ist der Smart Strain Sensor in der Lage, die dynamische Belastungsveränderung zu messen, die während der Fahrt am Reifen auftritt. Ein unternehmenseigener Algorithmus wandelt die vom Smart Strain Sensor erfassten Daten in Reifendruck- und Verschleißinformationen um. Diese Daten werden dann gesammelt und in die Cloud übertragen.

 

Die bisher von Bridgestone entwickelte Sensorik führt Messvorgänge auf der Grundlage von Sensoren zur Beschleunigungsmessung durch. Bei der Datenerfassung war jedoch eine bestimmte Geschwindigkeit erforderlich. Im Gegensatz dazu erfasst die neue Smart Strain Sensor Technologie die Belastung des Reifens unabhängig von der Geschwindigkeit.

Damit ist die neue Technologie in der Lage, auch bei niedrigen Geschwindigkeiten äußerst zuverlässige Daten zu erheben. Darin liegt ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal, denn für autonome Fahrzeuge wird ein zunächst eher langsameres Fahren für mehr Sicherheit gefordert. Darüber hinaus trägt der unternehmenseigene Algorithmus zu einer deutlichen Verbesserung der Batterielebensdauer des Smart Strain Sensors bei, was für den Einsatz in der Praxis von entscheidender Bedeutung ist.

Angezeigt wird die Belastung, die dort entsteht, wo der Reifen Kontakt zur Straße hat. Die wellenförmigen Daten ändern sich je nach Belastung des Reifens und dessen Verschleißgrad. Mithilfe der Technologie kann in Echtzeit ein breites Spektrum an Reifeninformationen erfasst und aufgezeichnet werden. Dadurch können frühzeitig Veränderungen des Reifenprofils erkannt werden.

Somit können viele potenzielle reifenbezogene Probleme identifiziert werden und Fahrer und Fahrzeuge ihr Ziel entsprechend sicherer erreichen. Reifen, die mit Smart Strain Sensoren ausgestattet sind, ermöglichen Flottenmanagern, Informationen rund um Reifendruck, Belastung und Verschleiß in Echtzeit zu erhalten und diese aus der Ferne zu analysieren. Diese Technologie soll zu mehr Sicherheit und Produktivität für Flotten und autonome Fahrzeuge der Zukunft beitragen.

(19.12.2019)


.
Home
   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.