Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 

13. Juni 2007

Google

Web

autointell.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 1998 - 2007 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.net

Chrysler kündigt Investitionen in Höhe von 450 Mio. USD im Motorenwerk Kenosha an

  • Neue V6-Motorenfamilie "Phoenix" wird in Kenosha (Wisconsin) gebaut

  • Umrüstung soll 2010 beginnen

  • "Recovery and Transformation Plan" der Chrysler Group beinhaltet eine Antriebsstrangoffensive in Höhe von 3 Mrd. USD

Kenosha, Wisconsin - Die Chrysler Group gab gestern Pläne zur Investition von 450 Mio. USD in das Motorenwerk Kenosha (Wisconsin) zur umfassenden Umrüstung in Vorbereitung der Einführung einer neuen Familie von Kraftstoff sparenden V6-Motoren bekannt.

Die Investitionen und Umrüstungsmaßnahmen sind Bestandteil einer umfassenden Antriebsstrangoffensive, für die insgesamt 3 Mrd. USD für die Entwicklung und Einführung neuer Motoren - als Phoenix-Motoren bezeichnet - bereitgestellt werden, zusätzlich zu einem Joint Venture über Doppelkupplungsgetriebe mit dem deutschen Teile-hersteller Getrag und der neuen gemeinsamen Achsenproduktfamilie. All dies ist Bestandteil des Engagements der Chrysler Group für fortschrittliche Antriebsstrangtechnologien und der erste Schritt auf dem Weg zu verbrauchsärmeren Fahrzeugen.

 

Der Produktionsstart ist für Januar 2011 geplant. Das Werk wird bei voller Auslastung eine jährliche Produktionskapazität von 400.000 Phoenix-Motoren haben. Die gestrige Veranstaltung in dem rund 177.000 m² großen Werk markiert einen weiteren wichtigen Meilenstein bei der Umsetzung des "Recovery and Transformation Plans" der Chrysler Group.

An der Veranstaltung nahmen der Gouverneur von Wisconsin, Jim Doyle; der Bürgermeister von Kenosha, John Antaramian; der Vice President des Bereichs Powertrain Manufacturing der Chrysler Group, Richard Chow-Wah; der Leiter des Motorenwerks Kenosha, Kevin Sell; sowie Vertreter der Autoarbeitergewerkschaft UAW teil.

"Diese Investitionen in die Umrüstung werden es uns ermöglichen, eine vollkommen neue, weltweit konkurrenzfähige Familie von V6-Motoren zu bauen", erklärte Chow-Wah. "Der "Recovery and Transformation Plan" der Chrysler Group konzentriert sich auf neue Produkte, und die heutige Ankündigung unterstreicht unser langfristiges Engagement für neue Fahrzeugkomponenten, die die Kundennachfrage nach kultivierten, wirtschaftlichen Fahrzeugen viele Jahre lang unterstützen können."

"Die Chrysler Group ist seit 20 Jahren in Kenosha präsent - und noch länger, wenn man die glorreiche Geschichte von American Motors dazuzählt", sagte Sell. "Mit den neuen Anlagen und dieser neuen Motorenreihe demonstrieren wir das Engagement der Chrysler Group für die Unterstützung der wirtschaftlichen Entwicklung und die Investition in die Gemeinden, in denen wir tätig sind."

Die Umrüstung im Phoenix-Motorenwerk Kenosha wird im Juni 2010 beginnen.

Seit 1987 ist die Chrysler Group in Kenosha vertreten als die American Motors Corp. von der Chrysler Corporation übernommen wurde. Der aktuelle 2,7 Liter V6-Motor des Unternehmens wird seit 1997 in Kenosha produziert, dazu seit 1999 der 3,5 Liter V6-Motor nach einer Modernisierung des Werks für 624 Mio. USD. Das Werk wurde 1917 gebaut.

Langfristig wird „Phoenix“ die Fertigungskomplexität verringern und die derzeit vier V6-Motoren der Chrysler Group durch einen einzigen Motor ersetzen. Kenosha ist nach Trenton (Michigan) und Saltillo (Mexiko) das seit April 2007 nunmehr dritte Werk in dem Phoenix-Motoren produziert werden sollen. Die Chrysler Group wird zudem ein neues Werk in Marysville (Michigan) errichten, um dort eine neue Achsenprodukt-familie zu bauen.

Die Chrysler Group mit Sitz in Auburn Hills (Michigan) hat seit 2002 mehr als 12,93 Mrd. USD in ihre nordamerikanischen Werke investiert, davon 8,63 Mrd. USD in den USA.

(14.06.2007)


.
Home
   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.