Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 

12. Dezember 2007

Google

Web

autointell.de

 

 

 

 

 

 

 

 

© 1998 - 2007 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.net

Chryslers Absatz außerhalb Nordamerikas übertrifft Wert von 2006

Auburn Hills, Michigan - Chrysler LLC konnte seinen Absatz in Märkten ausserhalb Nordamerikas seit Jahresbeginn um 16 Prozent steigern. Es wurden 216.214 Einheiten verkauft; der Gesamtabsatz des letzten Jahres (206.925 Einheiten) wurde damit überschritten.

Im November 2007 wurden verglichen mit dem Vorjahr vier Prozent mehr, d. h. 19.588 Einheiten abgesetzt. Das bedeutet, dass nunmehr seit 30 aufeinanderfolgenden Monaten ein besserer Absatz als in der entsprechenden Vorjahresperiode erzielt wurde. Was den Absatz ausserhalb Nordamerikas betrifft, ist dieser November der bislang erfolgreichste überhaupt. Der bisherige Bestwert stammte aus dem Jahr 1996, mit damals 19.069 Einheiten.

 

"Weltweit reagieren Kunden positiv auf unser grösseres Produktportfolio", erklärt Michael Manley, Executive Vice President des Bereichs International Sales, Marketing and Business Development. "Unser Wachstum in allen Regionen zeigt, dass sich unser Erfolg harmonisch auf diese Märkte verteilt. Wir sind also nicht von den wirtschaftlichen Trends einer bestimmten Region abhängig. Auch wenn wir weltweit wachsen, bewahren wir die starke Identität und nutzen das Potential unserer ausgeprägt amerikanischen Marken Chrysler, Jeep(R) und Dodge."

Von Januar bis November konnte der Absatz in allen Regionen deutlich gesteigert werden. Am meisten verbesserte sich die Region Naher Osten/Nordafrika. Der Absatz für den Monat hat sich mit 2.006 Einheiten fast verdoppelt; seit Jahresanfang liegt er bereits um 68 Prozent höher (19.177 Einheiten). Ein grosser Teil des Wachstums in dieser Region entfiel auf die Modelle der Marke Jeep, obwohl auch andere Marken eine wichtige Rolle spielten. Der Absatz für den Chrysler PT Cruiser hat sich seit Jahresbeginn mit 3.509 Einheiten mehr als verzehnfacht. Eine sehr erfreuliche Ergänzung des Erfolgs mit den neueren Modellen, wie dem Jeep Wrangler, von dem etwa 2.100 Einheiten abgesetzt wurden - eine Steigerung um 176 Prozent.

Wie sich bereits im Nahen Osten zeigte, entwickelte sich der Absatz der Marke Jeep ausserhalb Nordamerikas sehr gut; seit Jahresbeginn wurde eine Steigerung um 14 Prozent (88.009 Einheiten) erzielt. Auch die Marke Dodge hat beim Absatz mehr und mehr zulegen können. In 2007 wurden bislang über 50.000 Fahrzeuge der Marke verkauft. Verglichen mit der entsprechenden Vorjahresperiode hat sich der Absatz in 2007 damit annähernd verdoppelt. Der Absatz für die Marke Chrysler ist dieses Jahr zwar zurückgegangen, doch konnten einige Chrysler-Modelle stark zulegen. Zwei der Chrysler-Modelle gehören zu den fünf meistverkauften Fahrzeugen des Unternehmens, auch stieg der Absatz des Chrysler 300C bis Ende November um 13 Prozent.

(10.12.2007)


.
Home
   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.