Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 

9. Januar 2008

Google

Web

autointell.de

 

 

 

 

 

 

 

 

© 1998 - 2008 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.net

Die Vision GLK FREESIDE auf der NAIAS 2008

Stuttgart/Detroit - GLK – diese Buchstabenkombination weckt Assoziationen. „G“ gibt einen Hinweis auf den Urvater aller Geländewagen, „L“ repräsentiert Luxus und das „K“ steht wie bei anderen Mercedes-Modellreihen für Kompaktheit. Im ersten Moment unvereinbare Gegensätze. Bei genauerer Betrachtung jedoch der richtige Ansatz, die hohe SUV-Kompetenz von Mercedes-Benz in eine neue Dimension zu übertragen – in den faszinierenden Vision GLK FREESIDE. Im Januar 2008 feiert der kompakte Charaktertyp auf der Detroiter Autoshow seine Weltpremiere und erlaubt so erste Einblicke in die Erlebniswelt zukünftiger SUV-Generationen.

 

Die seriennahe Studie Vision GLK FREESIDE mit dem markanten Design verbindet typische SUV-Eigenschaften wie Solidität und Geländetauglichkeit mit hoher Fahrkultur auf „normalen“ Straßen. Hier garantiert das AGILITY CONTROL-Fahrwerk ausgezeichnete Fahrdynamik und Agilität, gepaart mit vorzüglichem Fahrkomfort und wegweisender aktiver Sicherheit. Eine hoch stabile Rohkarosserie bildet dabei das Rückgrat und sichert auch andere wichtige Kennwerte: Fahrstabilität, Schwingungs- und Geräuschkomfort überzeugen unter allen Bedingungen, die passive Sicherheit liegt markentypisch auf höchstem Level.

Ansprechende Fahrleistungen unter allen Bedingungen garantiert das wirtschaftliche und umweltschonende BLUETEC-Vierzylinder-Aggregat der neuesten Generation im Zusammenspiel mit dem siebenstufigen Automatikgetriebe 7G-TRONIC und dem neuen 4MATIC-Allradantrieb. Das mit 4,52 Meter Gesamtlänge kompakte Konzeptfahrzeug bietet zudem Technikdetails, die ansonsten höheren Fahrzeugklassen vorbehalten sind. Dazu zählen neben dem vorausschauenden Sicherheitskonzept PRE-SAFE® und dem intelligenten Lichtsystem ILS das intuitiv bedienbare Infotainmentcenter COMAND APS, ein Fond-Entertainmentsystem mit zwei Bildschirmen sowie die 3-Zonen-Klimaautomatik THERMOTRONIC.

Auf der NAIAS in Detroit soll der Vision GLK FREESIDE einen ersten Charaktertest bestehen: „Der Vision GLK zeigt den Weg auf, wie unsere äußerst erfolgreiche Modellstrategie im SUV-Segment eine logische Fortsetzung finden kann“, so Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG. Dabei pflegt Dr. Zetsche eine intensive Beziehung zu dem kompakten und markanten Vision GLK FREESIDE, die sich auf seine Zeit als Fahrzeugentwickler Mitte der 1980er-Jahre begründet. Damals hatte Dr. Zetsche unter anderem die Entwicklungsverantwortung für die legendäre G-Klasse. Mit dem heutigen Blick stellt er klar: „Die Anforderungsprofile haben sich mit der Zeit geändert. Was aber immer Bestand hat: Wenn ein Mercedes das G im Namenszug trägt, muss das Fahrzeug unter allen Bedingungen Außergewöhnliches leisten.“

Neues BLUETEC-Vierzylinder-Aggregat mit AdBlue-Einspritzung

Im Vision GLK FREESIDE sorgt eine völlig neue Dieselmotoren-Generation für Vortrieb. Das Vierzylinderaggregat mit 2,2 Liter Hubraum fördert das fahraktive Grundkonzept der Studie und ermöglicht bei einer Leistung von 125 kW/170 PS eindrucksvolle Fahrleistungen bei gleichzeitig reduzierten Verbrauchs- und Emissionswerten. Zu den technischen Besonderheiten des äußerst kompakten und laufruhigen CDI-Triebwerks mit hinten liegendem Nockenwellenantrieb zählen die Common-Rail-Direkteinspritzung der vierten Generation mit einem Einspritzdruck von 2000 bar und ein zweistufiges Turboladersystem.

Das modulare Abgas-Reinigungssystem BLUETEC hat Mercedes-Benz weiterentwickelt und in seiner leistungsfähigsten Version erstmals mit einem Vierzylindermotor kombiniert. „Mit BLUETEC haben wir eine Technologie, mit der wir die hohe Wirtschaftlichkeit und das beeindruckende Drehmoment moderner Dieselaggregate mit niedrigsten Emissionen kombinieren – ein perfekter Antrieb für einen kompakten SUV wie den GLK“, erklärt Dr. Thomas Weber, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für die Konzernforschung und die Entwicklung von Mercedes-Benz Cars.

Photos: Mercedes-Benz

(6.1.2008)


.
Home
   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.