Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 

26. August 2009

Google

Web

autointell.de

 

 

 

 

 

© 1998 - 2009 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.net

Neue Generation von Transporter, Multivan, Caravelle und California geht an den Start

  • Neuauflage der Bestseller-Baureihe startet im Herbst 2009

  • Neue Common-Rail-TDI senken Verbrauch um bis zu 1,9 Liter

  • Neue Frontpartie folgt der stilistisch geschärften Volkswagen Design-DNA

  • Neue Infotainment- und Assistenzsysteme optimieren Komfort und Sicherheit

  • Neue ESP-Generation inkl. Berganfahrassistent immer serienmäßig an Bord

Hannover - Transporter, Caravelle, Multivan und California – das sind die vier Grundversionen eines millionenfach gebauten Weltbestsellers. Für die Fangemeinde – Dienstleister, Handwerker, Familien, Geschäftsleute und Globetrotter – sind diese Multitalente eine automobile Weltanschauung, ein Synonym für uneingeschränkte Mobilität und Variabilität. Mit der Weltpremiere von Multivan und California auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im September 2009 startet in wenigen Wochen eine neue Generation der Erfolgsmodelle von Volkswagen Nutzfahrzeuge durch. Die weitreichend perfektionierte Neuauflage ist sparsamer, emissionsärmer, wirtschaftlicher, komfortabler, sicherer, cleverer und souveräner als je zuvor. Bereits zur IAA beginnt der Vorverkauf aller vier Grundversionen.

 

Einen riesigen Sprung macht die intern T5 genannte Baureihe zudem technisch. Beispiel Motoren: Die neuen, sparsameren und extrem leisen Turbodiesel (TDI) verfügen nun über eine Common-Rail-Einspritzung. Dank der neuen TDI sinken die Verbrauchs-werte um bis zu 1,9 Liter und die CO2-Emissionen analog um 52 g/km; alle Motoren erfüllen zudem die EU-5-Abgasnorm. Darüber hinaus kommt weltweit erstmalig optional in dieser Klasse ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) zum Einsatz.

Ebenfalls als Option steht zudem ein neuer, elektronisch gesteuerter Allradantrieb (4Motion mit Haldex-Kupplung der 4. Generation) zur Verfügung, der auch jenseits befestigter Straßen das Durchkommen ermöglicht. Ein Novum ist dabei die Tatsache, dass Volkswagen Nutzfahrerzeuge zum Jahreswechsel auch eine 4Motion-Version auf Wunsch in Verbindung mit DSG anbieten wird. Die Sicherheit ist mit serienmäßigem Berganfahrassistenten, perfektioniertem ESP, neuer Warnblinkfunktion der Bremslichter (Notbremswarnanzeige) und neuen optionalen Assistenzsystemen weiter verbessert worden. Darüber hinaus wartet das Interieur mit neuen Instrumenten, Lenkrädern, Radio-/Navigationssystemen, Stoffen und einem Plus an ergonomischer Perfektion auf.

Aufgrund der neuen Vierzylinder Dieselmotoren mit Common-Rail-Einspritzung definiert die Baureihe – die Nummer 1 ihrer Klasse in Deutschland und Europa – ökonomisch wie ökologisch neue Bestwerte. Angeboten werden die TDI (1.968 cm3) mit 62 kW / 84 PS, 75 kW / 102 PS, 103 kW / 140 PS und 132 kW / 180 PS. Bis zur Leistungsstufe von 140 PS sorgt jeweils ein Turbolader mit variabler Turbinen-Geometrie für Schub; in der 180-PS-Topversion setzt Volkswagen Nutzfahrzeuge zudem eine zweistufig geregelte Aufladung via Bi-Turbolader ein. Diese Form von Downsizing wird damit erstmals in diesem Leistungsbereich der Selbstzünder im Volkswagen Konzern realisiert. Am größten ist der Verbrauchsvorteil bei dem weltweit erstmals in einem Transporter, Van oder Reisemobil eingesetzten 7-Gang-Doppel-kupplungsgetriebe (DSG): Im Vergleich zum Vorgänger mit 6-Gang-Automatik sinkt der Verbrauch in der 180-PS-Version um bis zu 1,9 Liter. Übernommen wurde derweil der 85 kW / 115 PS-Benziner, der jetzt die EU5-Abgasnorm erfüllt.

Im Schnitt der Gesamtrange konnten die CO2-Emissionen und Verbrauchswerte gegenüber den Vorgängern um zehn Prozent gesenkt werden. Für die manuell geschalteten Varianten mit Frontantrieb reicht das Verbrauchs- und CO2-Spektrum* von 7,2 Litern / 190 g/km CO2 (84 PS und 102 PS) bis 7,5 Liter / 197 g/km CO2 (180 PS) - das sind bis zu 0,9 Liter weniger als zuvor.

Alle vier Dieselmotoren zeigen ein äußerst agiles Ansprechverhalten. Und das bereits knapp über der Leerlaufdrehzahl: Schon der kleinste TDI mit 84 PS entwickelt ab 1.250 U/min ein Drehmomentmaximum von 220 Newtonmetern. In der 102-PS-Variante sind es 250 Newtonmeter ab 1.500 U/min, der 140-PS-TDI bringt es ab 1.750 U/min auf starke 340 Newtonmeter und der 180-PS-TDI stemmt ab 1.500 U/min souveräne 400 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Selbstverständlich ist stets ein Partikelfilter an Bord.

* = Verbrauchs- und Emissionswerte ermittelt mit geschlossenem Transporter, kurzer Radstand, Normaldach

Photo: VWN

(18.8.2009)


.
Home
   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.