Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 

8. November 2006

Google

Web

autointell.de

 

 

© 1998 - 2006 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.net

Der neue BMW X5, Sports Activity auf gesteigertem Niveau


Photos: BMW

Sein Vorgänger war der Wegbereiter für eine vollkommen neue Fahrzeugklasse. Jetzt hebt der neue BMW X5 das Fahrerlebnis in einem Sports Activity Vehicle (SAV) auf ein nochmals gesteigertes Niveau. Kraftvolle Acht- und Sechszylinder-Motoren, der erneut weiterentwickelte permanente Allradantrieb BMW xDrive und ein vollkommen neu konstruiertes Fahrwerk verhelfen ihm zu höchster Agilität und Fahrdynamik. Der neue V8-Motor mobilisiert 261 kW/355 PS, der neue Reihensechszylinder mit Magnesium- Aluminium-Verbundkurbelgehäuse leistet 200 kW/272 PS und der neue Vollaluminium-Reihensechszylinder-Diesel mit Common-Rail-Einspritzung der dritten Generation bringt es auf 173 kW/235 PS.

Der große und vielseitig nutzbare Innenraum des neuen BMW X5 bietet maximale Funktionalität und Platz für bis zu sieben Insassen. Zugleich vermittelt das Interieur dank innovativer Ausstattungsdetails und einer hochwertigen Verarbeitung Exklusivität auf dem Niveau einer Luxus-Limousine.
.

Der neue BMW X5 ist das erste SAV, das mit Aktivlenkung, AdaptiveDrive (Wankstabilisierung und adaptive Stoßdämpfer) sowie Head-Up-Display ausgestattet werden kann und serienmäßig über Runflat-Sicherheitsbereifung verfügt.

Mit zusätzlicher Dynamik und noch mehr Souveränität setzt der neue BMW X5 den Siegeszug eines außergewöhnlichen Fahrzeugkonzepts fort. Mit dem Vorgängermodell hatte BMW das vollkommen neue Segment der SAV erschlossen. Als geräumiges, luxuriöses, vielseitiges und zugleich robustes Premium-Fahrzeug, das dank seines elektronisch gesteuerten Allradantriebs neben fahrdynamischen Qualitäten auch sehr gute Voraussetzungen für Abstecher auf unbefestigtes Terrain erfüllt, sorgte der BMW X5 auf Anhieb für Furore. Der Erfolg dieser Strategie spiegelt sich in mehr als 580 000 weltweit verkauften Fahrzeugen wider.

Weltpremiere: AdaptiveDrive mit Datentransfer via FlexRay.

Als weltweit erstes SAV kann der neue BMW X5 darüber hinaus optional mit dem System AdaptiveDrive ausgestattet werden, das eine aufeinander abgestimmte Steuerung von Stabilisatoren und Stoßdämpfern beinhaltet. Mit Hilfe von Sensoren erfasst und berechnet AdaptiveDrive permanent Daten über Geschwindigkeit, Lenkwinkel, Längs- und Querbeschleunigung, Aufbau- und Radbeschleunigung sowie die Höhenstände. Anhand dieser Informationen werden sowohl die Schwenkmotoren der Stabilisatoren als auch die elektromagnetischen Ventile der Stoßdämpfer gesteuert. Der Fahrer kann per Tastendruck zwischen einer sportlichen und einer komfortbetonten Grundeinstellung von AdaptiveDrive wählen.

Noch präziser: Der intelligente Allradantrieb BMW xDrive.

Präziser als jemals zuvor agiert im neuen BMW X5 auch das elektronisch gesteuerte variable Allradsystem BMW xDrive. Die besondere Fähigkeit des von BMW eingeführten intelligenten Allradantriebs besteht darin, sowohl die Traktion auf unbefestigtem Untergrund als auch die Fahrdynamik deutlich spürbar zu fördern. In normalen Fahrsituationen verteilt der permanente Allradantrieb die Kraft des Motors im Verhältnis von 40 : 60 auf die Vorder- und Hinterräder. Auf jede Veränderung der Untergrundbeschaffenheit oder der Fahrsituation reagiert das System schnell, präzise und variabel mit einer Veränderung in der Verteilung des Antriebsmoments.

Über ein Verteilergetriebe mit elektronisch gesteuerter Lamellenkupplung leitet es die Antriebskraft des Motors stets dorthin, wo sie am wirkungsvollsten genutzt werden kann. Damit unterstützt xDrive die Fahrdynamik des neuen BMW X5, weil es frühzeitig jeder Tendenz zum Über- oder Untersteuern in Kurven entgegenwirkt. Ebenso wirkungsvoll wird der Vorwärtsdrang abseits fester Pisten gefördert. Auch auf schwierigem Terrain ist stets für maximale Traktion gesorgt, weil das System blitzschnell und variabel die Antriebskraft auf jene Räder lenkt, deren Untergrund den höheren Reibwert aufweist.

Der V8-Benzinmotor

Ein neues Leistungsniveau erreicht vor allem der umfassend erneuerte Achtzylinder-Benzinmotor des BMW X5 4.8i. Das Spitzenaggregat erzeugt aus einem Hubraum von 4 799 Kubikzentimetern eine Leistung von 261 kW/355 PS, erreicht ein maximales Drehmoment von 475 Newtonmetern zwischen 3 400 bis 3 800 min–1 und verkörpert effiziente Dynamik auf höchstem Niveau. Mit 6,5 Sekunden für die Beschleunigung von null auf 100 km/h erreicht der BMW X5 4.8i eine neue Bestmarke, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 240 km/h limitiert. Trotz der im Vergleich zum Vorgängermodell um elf Prozent gestiegenen Leistung konnte der Kraftstoffverbrauch um fünf Prozent reduziert werden. Im EU-Testzyklus beträgt er 12,5 Liter je 100 Kilometer. Der neue V8-Motor des BMW X5 4.8i erfüllt außerdem die Abgasbestimmungen sowohl der Euro-4-Norm als auch der in den USA gültigen Klassifizierung nach ULEV II.

Der Reihensechszylinder-Benzinmotor

Das 3,0 Liter-Aggregat imponiert sowohl mit Drehvermögen als auch mit einem ruhigen und harmonischen Lauf. Seine Höchstleistung beträgt 200 kW/272 PS, das maximale Drehmoment von 315 Newtonmetern wird bei 2 750 min–1 erreicht. Dank eines Magnesium-Aluminium-Kurbelgehäuses wiegt der neue Sechszylinder lediglich 161 Kilogramm und damit zehn Kilogramm weniger als der Vorgängermotor – ein Vorteil, der die harmonische Achslastverteilung und damit die Agilität des Fahrzeugs fördert und sich außerdem verbrauchsmindernd auswirkt. Der BMW X5 3.0si beschleunigt innerhalb von 8,1 Sekunden auf 100 km/h, sein Vorwärtsdrang endet bei 225 km/h.

Bei Verwendung von H-Bereifung wird das Höchsttempo ab Werk auf 210 km/h begrenzt. Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch laut EU-Zyklus beläuft sich auf 10,9 Liter je 100 Kilometer (vorläufiger Wert). Er fällt somit um 14 Prozent niedriger aus als beim Vorgänger – bei einer um 18 Prozent gestiegenen Leistung.

Der Vollaluminium-Sechszylinder-Diesel mit Common Rail 3 und Piezo-Einspritztechnik.

Der Reihensechszylinder, der dank seines Vollaluminium-Kurbelgehäuses 25 Kilogramm weniger wiegt als das Vorgängertriebwerk, mobilisiert aus einem Hubraum von 3,0 Litern eine Leistung von 173 kW/235 PS. Das maximale Drehmoment von 520 Nm steht zwischen 2 000 und 2 750 min–1 zur Verfügung. Der früh einsetzende Leistungsschub ist dem neu entwickelten Abgasturbolader zu verdanken. Der Lader besitzt eine variable Turbinengeometrie und eine elektrische Verstellung. Mit der dritten Generation der Common-Rail-Technik verfügt der Sechszylinder des BMW X5 3.0d darüber hinaus über das modernste Einspritzsystem, das für Dieselmotoren zur Verfügung steht. Seine Piezo-Injektoren spritzen den Kraftstoff mit einem Druck von 1600 bar effizient und präzise in die sechs Brennkammern ein. Die Verbrennung erfolgt nicht nur besonders kraftvoll und wirtschaftlich, sondern auch sauber. Ein motornah positionierter Partikelfilter sowie ein im selben Gehäuse untergebrachter Oxidationskatalysator ermöglichen eine Abgasreinigung entsprechend der Euro-4-Norm.

Der neue BMW X5 3.0d absolviert den Spurt auf Tempo 100 in 8,3 Sekunden, seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 216 km/h (210 km/h mit H-Bereifung). Der Kraftstoffkonsum beschränkt sich auf 8,7 Liter Diesel je 100 Kilometer im EU-Testzyklus und wurde somit – trotz achtprozentiger Leistungssteigerung – um sieben Prozent gegenüber dem Vorgängermotor gesenkt.

Neues Sechsgang-Automatikgetriebe mit schnelleren Schaltvorgängen und verbessertem Schaltkomfort

Serienmäßig erfolgt die Kraftübertragung beim neuen BMW X5 über ein weiterentwickeltes Sechsgang-Automatikgetriebe. Die neue Sechsgang-Automatik erledigt die Fahrstufenwahl mit unvergleichlicher Schnelligkeit, Präzision und Effizienz. Mit Hilfe einer neuen Wandlertechnik und einer besonders leistungsfähigen Software wird die Reaktions- und Schaltzeit gegenüber herkömmlichen Automatikgetrieben um bis zu 50 Prozent reduziert.

Der neue BMW X5 misst 4 854 Millimeter in der Länge und 1933 Millimeter in der Breite. Das Wachstum im Vergleich zum Vorgängermodell führt zu einem deutlichen Gewinn an Größe und Variabilität im Innenraum. Der neue BMW X5 bietet fünf vollwertige, überaus komfortable und auch für das Reisen über lange Distanzen geeignete Sitzplätze.

Zwei zusätzliche Plätze in der dritten Sitzreihe. Ein weiterer Beleg für die hohe Flexibilität ist die Möglichkeit, eine optional ab Werk verfügbare dritte Sitzreihe zu integrieren. Auf diese Weise werden zwei zusätzliche Sitzplätze gewonnen, auf der Personen bis etwa 1,70 Meter Körpergröße bequem Platz nehmen können. Die beiden Sitze sind mit Dreipunkt-Automatikgurten und in der Höhe verstellbaren Kopfstützen ausgerüstet. Zum bequemen Einstieg in die dritte Sitzreihe wird die zweite Sitzreihe mit aufgestellten Lehnen komplett nach vorn geschwenkt. Griffmulden in der Innenverkleidung der C-Säule erleichtern den Zustieg. Werden die zusätzlichen Plätze nicht benötigt, können die Sitze einzeln und vollständig im Gepäckraumboden versenkt werden. Zudem steht im neuen BMW X5 für die Passagiere der zweiten Sitzreihe 40 Millimeter mehr Kniefreiheit zur Verfügung als im Vorgängermodell.

Hinter der zweiteilig öffnenden Heckklappe befindet sich ein großzügig dimensionierter Laderaum, dessen Länge um 100 Millimeter gewachsen ist. Ein Zusatzfach unter dem Kofferraumboden bei Fahrzeugen ohne dritte Sitzreihe fasst 90 Liter. Das Gesamtvolumen des Gepäckraums konnte nach VDA-Norm für die fünfsitzige Version des neuen BMW X5 um 110 Liter beziehungsweise 22 Prozent auf 620 Liter vergrößert werden. Wird die asymmetrisch teilbare Rückbank der zweiten Sitzreihe komplett umgeklappt, wächst das Stauvolumen auf 1750 Liter (+ 200 Liter oder + 13 Prozent gegenüber dem Vorgängermodell). Selbst bei ausgeklappter dritter Sitzbank stehen noch 200 Liter Stauraum zur Verfügung.

Das einzigartige Fahrerlebnis im neuen BMW X5 wird auf Anhieb von der charakteristischen Command-Position geprägt. Die erhöhte Sitzposition und die Anordnung der leicht dem Fahrer zugeneigten Armaturentafel vermitteln den Eindruck uneingeschränkter Kontrolle über das Fahrzeug. In der zentral positionierten Komfortzone sind sämtliche Funktionen und Anzeigen auch für den Beifahrer mühelos bedien- und ablesbar. Direkt im Blickfeld für beide: das Control Display des Bediensystems iDrive, das im Instrumententräger auf einer Höhe mit den Rundinstrumenten platziert ist

(8. November 2006)


.
Home
   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.