Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 

05. Januar 2007

Google

Web

autointell.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 1998 - 2007 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.net

Chevrolet Camaro Cabrio-Studie debütiert auf der Detroit Motor Show

Start der Serienproduktion im Jahr 2009

Detroit - Das Chevrolet Camaro Konzeptfahrzeug war der gefeierte Star der amerikanischen Autoausstellungen des Jahres 2006 - jetzt geht, pünktlich zum Start der Saison 2007, ein neuer Stern auf: die Studie eines Chevrolet Camaro Cabrios. Enthüllt wird sie am Vorabend der Detroit Motor Show im Rahmen der "GM Style"-Veranstaltung, einem exklusiven Treffpunkt von Prominenz, Mode- und Automobilwelt. Chevrolet hat die Serienproduktion des Camaro bereits angekündigt; er kommt 2009 in den USA auf den Markt, eine Cabrio-Version folgt noch im Lauf desselben Jahres.

 

Die Camaro Cabrio-Studie basiert auf der des geschlossenen Modells. Um das Stoffdach unterzubringen, waren nur geringe Änderungen nötig. Auch die Dimensionen (Länge/Breite/Höhe: 4.730/2.022/1.344 mm) blieben gleich, nur der eloxierte Frontscheibenrahmen wurde zur Aufnahme des Verdecks angepasst. Für den Vortrieb des Cabriolets sorgt ein drehmomentstarker V8, der seine Kraft über ein Schaltgetriebe an die Hinterräder überträgt. Alle Räder sind einzeln aufgehängt, Scheibenbremsen gibt es rundum.

"Das Camaro-Konzeptauto des letzten Jahres, das mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurde, war nur noch mit einem Camaro Cabriolet zu toppen", sagt GM Designchef Ed Welburn. "Das Camaro Konzept-Cabriolet weckt augenblicklich Emotionen - es ist ein Auto, für das man sofort Platz in seiner Garage schaffen möchte."

Wie das Coupé bietet die Cabriolet-Studie ein ausdrucksstarkes, zukunftsweisendes Design mit Referenzen an die glanzvolle Camaro-Geschichte. Dazu gehören die Kombination von langer Fronthaube mit einem kurzen Heck und die stämmige Anmutung mit weit in die Ecken gerückten Rädern - ein Auftritt, der schon im Stand die Lust auf Kurvenfahrten ausdrückt.

Zu den weiteren Design-Merkmalen gehören:

  • eine Abdeckplane über dem versenkten Verdeck,

  • markante Scheinwerfer,

  • LED-Rückleuchten,

  • Heckspoiler mit integriertem dritten LED-Bremslicht,

  • Tankverschluss im Renndesign,

  • von der Corvette Z06 inspirierter Lufteinlass auf der Fronthaube

  • von den klassischen Camaros inspirierte Kiemen in den hinteren Kotflügeln.

Lackiert ist die Camaro Cabrio-Studie in einer zeitgemäßen Fortschreibung des klassischen "Hugger Orange" (Perl-Orange), mit dem die Dreischicht-Lackierung jenen Farbton wieder aufnimmt, den es im Original 1969 gab. Akzente setzen zwei Zierstreifen in Grau-Metallic. Diese moderne Interpretation der klassischen Farbgebung und die dunkel kontrastierenden Streifen reflektieren das Erbe des Camaro und sorgen für ein strahlendes und durch und durch zeitgemäßes Erscheinungsbild.

(vorn) und 22 Zoll (hinten). Die breiten Felgen mit fünf Speichen sind im Zentrum passend zu den Zierstreifen der Karosserie Anthrazit lackiert und am Rand poliert. Zum Reifen hin tragen sie einen orangefarbenen Streifen.

Photos: GM

(5. Januar 2007)


.
Home
   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.