Automotive Intelligence
.

Suchen Sie in unserer Seite 
.
 

  by FreeFind

.
Diese Woche:

 

 

© 1998 - 2001 Copyright & 
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved .
For questions please contact
editor@autointell.de  

 

Automotive Intelligence

Auto News: 21. März 2001


 


Crashtests der US-Autoversicherungen: Bestnoten für die Mercedes-Modelle C 320 und E 430

  • Institut zeichnet Mercedes-Benz zwei Mal mit der Note "best pick" aus
  • C 320 und E 430 bestanden Offset-Frontalcrash mit Bravour 
  • Mercedes-Konzept umfasst alle Aspekte der Fahrzeugsicherheit 
  • Die beste Sicherheitstechnik gehört zur Serienausstattung 
    .

Crashtest des C 320

Photo: DaimlerChrysler

Stuttgart - Nach aufwendigen Crashtests bescheinigt das nordamerikanische Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) den Mercedes-Limousinen C 320 und E 430 eine vorbildlich hohe Insassensicherheit. Beide Modelle zeichnet das unabhängige Institut der US-Autoversicherungen mit der Topnote "best pick" aus, die bisher nur wenige Automobile erhielten. 

Zum Testprogramm gehörte ein so genannter Offset-Frontalaufprall mit 64,5 km/h gegen eine deformierbare Barriere, der weltweit zu den härtesten Sicherheitsprüfungen für Personenwagen zählt. Dabei beurteilten die IIHS-Fachleute sowohl die Kopf-, Brust- und Beinbelastungen der Dummies als auch die Intru-sionen in die Fahrgastzelle. Die geprüften Mercedes-Modelle C 320 und E 430 bestanden diesen Test in allen Wertungsdisziplinen mit der Bestnote "good". 

"Die Ergebnisse dieser Crashversuche bestätigen unser langjähriges Engagement, bei jedem Modell ein Mercedes-typisches Optimum an Insassensicherheit zu erzielen. Gleichwohl gilt unser Augenmerk auch weiterhin nicht allein solchen Rating-Tests, sondern einem ganzheitlichen Sicherheitskonzept auf Basis des realen Unfallgeschehens", erklärt Dr. Hans-Joachim Schöpf, Mitglied des Geschäftsfeldvorstandes Mercedes-Benz und smart, Leiter Entwicklung. "Zur Unfallvermeidung werden die Fahrer mittels elektronischer Assistenzsysteme unterstützt. Dies ist für Mercedes-Benz ebenso wichtig wie der bestmögliche Insassenschutz beim Frontal- oder Seitenaufprall." 

Insgesamt zeichnete das Insurance Institute for Highway Safety bisher drei Mercedes-Personenwagen mit der Note "best pick" aus: Neben den Limousinen C 320 und E 430 erzielte im Jahre1999 auch der Off-roader ML 320 dieses Spitzenresultat. 

C-Klasse: Bereits zwei Mal Testsieger in puncto Sicherheit 

Die neue C-Klasse hat damit innerhalb weniger Monate nach ihrer Marktpremiere bereits zum zweiten Mal Crashtests unabhängiger Prüfinstitute mit Bravour bestanden, denn im Herbst 2000 ging die Limousine auch beim "Super-Test" der deutschen Zeitschrift "Auto-Bild" als Gesamtsieger hervor und erreichte in der Disziplin "Crashverhalten" die Bestnote. Zu den serienmäßigen Details der umfangreichen Sicherheitsausstattung an Bord der neuen C-Klasse gehören unter anderem neben Leistungsgurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern auch adaptive Frontairbags, die sich je nach Unfallschwere in zwei Stufen entfalten, großflächige Windowbags für Front- und Fondpassagiere, Sidebags in den vorderen Türen, der Brems-Assistent und das elektronische Stabilitätsprogramm ESP®. 

E-Klasse: Sicherheitstechnik auf dem neuesten Stand der Unfallforschung 

Die E-Klasse haben die Mercedes-Ingenieure im Laufe der letzten Jahre kontinuierlich weiterentwickelt und durch innovative Lösungen dem neuesten Stand der Unfallforschung angepasst. So zeichnet sich diese erfolgreiche Modellreihe seit Sommer 1999 nicht nur serienmäßig durch ESP® und Windowbags aus, zur Sicherheitstechnik von Limousine und T-Modell gehören auch verstärkte Trägerstrukturen im Frontbereich und neuartige Prallelemente an den Radkästen, die den Insassenschutz beim Offset-Aufprall nochmals verbessern. Das sehr gute Ergebnis des aktuellen IIHS-Crashtests bestätigt die hohe Wirksamkeit dieser Maßnahmen. 

(20. März 2001 )

[Home] [ News] [ Diskussion] [ Kalender] [ Jobs] [ Travel & Golf]