Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 

14. März 2007

Google

Web

autointell.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 1998 - 2007 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.net

Modellpflege für die Luxuslimousine XJ


Photo: Automotive Intelligence

Schwalbach/Genf – Auf dem Genfer Automobil-Salon zeigt Jaguar eine erneuerte Auflage des Topmodells XJ. Durch ein vor allem an der Frontpartie ansetzendes Facelift wirkt die ab dem dritten Quartal 2007 erhältliche Luxuslimousine betont selbstbewusst und sportlich. Zugleich wird der Aufenthalt im Interieur des komplett in Aluminium gefertigten Autos noch angenehmer: Dank neu geformter Vordersitzlehnen genießen die Passagiere im Fond zusätzliche Beinfreiheit; zudem haben die Vordersitze neben einer Heiz- nun auch eine Kühlfunktion.

 

Ein zusätzlicher Bonus kommt in Gestalt des serienmäßigen Royal Service – einer Art Schutzbrief, der kostenlosen Service und Inspektionen über den Zeitraum der dreijährigen Garantie oder bis zu 100.000 Kilometer beinhaltet. Die Preise des mit einer angereicherten Serienausstattung aufwartenden XJ-Jahrgangs 2008 starten bei 69.900 Euro für den 2.7 Twin-Turbo Diesel Executive und enden bei 96.600 Euro für den 395 PS starken Jaguar XJR mit 4,2-Liter-Kompressormotor.

Ein betont athletischer und kraftvoller Auftritt sowie eine charakterstarke Frontpartie waren primäre Ziele der mit dem XJ-Facelift beauftragten Designer. Folge: Das kräftigere Erscheinungsbild unterstreicht nun auch optisch das unter der Haut schlummernde Leistungs- und Technik-Potenzial.

Frontstoßfänger mit insgesamt drei Kühllufteinlässen

Der neue Frontstoßfänger mit klassischem Maschengittereinsatz lässt keinen Zweifel an den größeren Ambitionen des neuen XJ aufkommen. Im unteren Stoßfängerteil sind nun insgesamt drei Kühllufteinlässe integriert. Dabei wird die zentrale, leicht trapezförmige Öffnung von zwei kleineren Schächten an den Außenseiten flankiert, in die auch die Nebelscheinwerfer untergebracht sind. Chromzierstreifen schaffen zusätzliche Akzente.

Die in den vorderen Radkästen angebrachten seitlichen Entlüftungsschlitze (mit Aluminiumfinish beim XJR) setzte Jaguar bislang nur am Sportwagen XK sowie an der Sonderserie „Limited Edition“ des bisherigen XJR ein. Die „Kiemen“ sind nun ebenso fester Bestandteil der XJ-Palette wie neue Außenspiegelgehäuse mit integrierten seitlichen Blinkereinheiten.

Die Änderungen am Heck fallen im Vergleich zum Bug dezenter aus: Hier frischen ein neuer Stoßfänger, eine Spoilerlippe, eine über die gesamte Breite des Kofferraumdeckels gezogene Chromzierleiste und geänderte Auspuffblenden die Optik auf.

Neue kühlbare Sitze für alle XJ-Modelle erhältlich

Im Interieur freuen sich die vorne sitzenden XJ-Passagiere über eine Sitzheizung, die um eine optionale Kühlfunktion ergänzt werden kann. Perforierte Polster ermöglichen den Austritt der durch Kanäle innerhalb der Ledersitze nach außen beförderten Warm- oder Kaltluft. Dank geänderter Vordersitzlehnen erhalten die Fondinsassen zudem mehr Bewegungsfreiheit für Füße und Beine.

Im gewohnt gediegenen XJ-Innenraum ermöglicht eine neue Bluetooth-Schnittstelle die drahtlose Verbindung von bis zu fünf Handys mit der im Auto integrierten Telefonanlage.

Fünf hochmoderne Motoren sorgen weiterhin für standesgemäßen Vortrieb. Sie decken ein Leistungsspektrum von 152 kW (207 PS) bis 291 kW (395 PS) ab. Die Preise des nun bereits automatisch mit der hochwertigen Executive-Ausstattung offerierten XJ beginnen bei 69.900 Euro für das Modell 2.7 D und 70.600 Euro für die Version mit 3,0-Liter-V6-Benziner. Der betont sportliche Jaguar XJR steht mit 96.600 Euro in der Liste. Die bisherigen Classic-Varianten entfallen.

Königlicher Service mit Dreijahres-Garantie

Mit dem bislang nur für das edle Daimler-Modell gültigen „Royal Service“ bietet Jaguar allen Eignern des neuen XJ einen serienmäßigen Schutzbrief, der für die dreijährige Dauer der Garantie oder bis zu 100.000 Kilometer sämtliche Wartungs- und Inspektionsarbeiten beinhaltet; auch alle Verschleißteile werden – mit Ausnahme der Reifen – von Jaguar übernommen.

„Nachdem wir uns 2005 und 2006 auf die Modellpolitik sowie die Markenkommunikation konzentriert haben, steht 2007 der Kundenservice im Focus“, sagt Jeffrey L. Scott, Geschäftsführer Jaguar Deutschland. „Der demnächst auf die XJ-Reihe ausgeweitete Royal Service drückt das große Vertrauen in die gestiegene Produktqualität unserer Fahrzeuge aus.“

(6.3.2007)


.
Home
   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.