Automotive Intelligence
.

Suchen Sie in unserer Seite 
.
 

  by FreeFind

.
Diese Woche:

 

© 1998 - 2000 Copyright & 
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved .
For questions please contact
editor@autointell.de  

 

Automotive Intelligence

Auto News: 06. Dezember 2000
.


 


TRW zeigt zukunftsweisende Sicherheitssysteme, Technologien und Produkte für den Insassenschutz auf Airbag 2000+

Alfdorf/Karlsruhe - Als eines der ersten Automobilzulieferunternehmen, das alle Hauptelemente an Fahrzeugsicherheitssystemen entwickelt, produziert und integriert, zeigt TRW diese Woche während des Airbag 2000+ Symposiums in Karlsruhe fortschrittliche Insassenschutzsysteme und neue Airbag-, Sicherheitsgurt-, Lenkrad- sowie Sensortechnologien.

"TRW Technologie für Luftsäcke, Treibstoffe, Module, Sicherheitsgurte, Straffereinheiten, Lenkräder, Sensoren und Steuergeräte werden zunehmend hochentwickelter und anpassungsfähiger an ein breiteres Spektrum an Crashsituationen", erklärt Hubert Kuhlenkamp, TRW Entwicklungsleiter für Airbagsysteme in Europa sowie Mitglied des Komitees der Airbag 2000+.

"Die Airbag 2000+ bietet TRW die Möglichkeit darzustellen, wie unsere fortschrittlichen Produkte als High-Performance System integriert werden können und wie wir die Anforderungen von Fahrzeugherstellern und deren sicherheitsbewußten Kunden erfüllen können", so Kuhlenkamp.

Die Airbag 2000+ findet fast genau einen Monat vor dem hundertsten Geburtstag von TRW , der im Jahr 2001 gefeiert wird, statt. Das Unternehmen wird nächstes Jahr seinen 50 millionsten Airbag und sein 100 millionstes Lenkrad in Europa fertigen. Der erste Airbag war ein Beifahrerairbag für die Mercedes S-Klasse im Jahre 1988. TRW hat während seiner 40-jährigen Firmengeschichte für Insassenschutzsysteme in Europa mehr als 260 Millionen Sicherheitsgurte gefertigt.

Unter anderem zeigt TRW mehrstufig zündbare Fahrer- und Beifahrerairbags, die kleiner sind sowie kostengünstiger und einfacher zu produzieren. Beifahrerairbagmodule können Hybrid-Gasgeneratoren enthalten, die eine Kombination aus Festtreibstoff und gasförmigem Treibmittel, das in einer Druckgasflasche gespeichert ist, darstellen. Beifahrermodule können aber auch Heißgasgeneratoren, welche die benötigte Energie ohne Festtreibstoff durch mit Wasserstoff gefüllte Druckgasflaschen bereitstellen, oder pyrotechnische Gasgeneratoren mit organischen Festtreibstoffen enthalten. Diese Vielzahl von Gasgeneratortechnologien sind bei TRW natürlich sowohl ein- als auch zweistufig verfügbar.

Der expandierende  Markt  für Seitenairbagsysteme beinhaltet fortschrittliche tür- bzw. sitzintegrierte Systeme sowie Curtain Airbags zum Schutz des Kopfbereiches und bei Überschlagsituationen. Aktive Kopfstützen und Knie Airbags werden ebenso dargestellt.

Die Produkte und Systeme der Fahrzeugsicherheit von TRW werden auch bei ACTS (Advanced Car Technology Systems) in Sailauf, Deutschland entwickelt und getestet. ACTS ist ein Joint Venture zwischen TRW und Magna und wurde 1999 eröffnet.

Während der Konferenz stellt TRW in zwei Vorträgen neueste Entwicklungen vor: "Biomechanische Seitenairbags und der Fortschritt bei türintegrierten Seitenairbags", sowie  "Auswahlkriterien von Systemen von Curtain Airbags mit Rolloverschutz  zur Erfüllung der Insassen Performance Kriterien". Hubert Kuhlenkamp übernimmt bei der Session "Konzepte von Sensoren  und Datenfluss" den Vorsitz.

(4. Dezember 2000)

 

[Home] [ News] [ Diskussion] [ Kalender] [ Jobs] [ Travel & Golf]