Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 

 

Google

Web

autointell.de


AutoIntell-Kompakttests


 


2021



Porsche 911 Targa 4 2021


Land Rover Defender 90 2021


Jeep Renegade PHEV 2021


Opel Mokka-e 2021


VW T-Cross 2021


BMW 320d 2021


SEAT Ateca 2021


VW Tiguan 2021


Renault Captur E-Tech 2021


Lexus UX 300e 2021

 

 

 


2020



AUDI Q7 2020


Mercedes-Benz GLB 2020


KIA Sorento 2020


Mazda CX-3 2020


Suzuki Jimny 2020


Porsche Macan 2020


 

 

 

© 1998 - 2021 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.de

AutoIntell-Kompakttest   
von Manfred Bergmann

Land Rover Defender 90 D250 S MHEV

Land Rover hat jüngst mit der komplett neu entwickelten Generation der britischen Allrad-Legende Defender einen gewaltigen Innovationsschritt getan. Nach dem Defender 110 mit jetzt 3.022 Millimeter Radstand, der einst seinen Namen von seinerzeit 110 Zoll Radstand erhielt, folgte nun der neue dreitürige Defender 90 mit jetzt exakt 2.587 Millimeter Abstand der Achsen. Ob Zoll oder Inch, die in Deutschland gleich sind, bitte nicht durch Multiplikation mit 2,54 nachrechnen, denn die neuen Defender Modelle haben mehr Radstand als die traditionellen Modellbezeichnungen es ausdrücken. Der Defender ist ein stattliches Auto geworden. Das merkt man, wenn man sich erstmals dem Auto nähert und einsteigt. Höhe und Breite beeindrucken. Ist der moderne Innenraum erklommen, überrascht der noble Brite mit großzügigem Raumgefühl sowie einem sympathischen Ambiente. Es ist geprägt von ästhetisch dargebotener Technik. Platz gibt es in Hülle und Fülle. Die breite Mittelkonsole zaubert, wenn sie als Rückenlehne hochgeklappt wird, einen schmalen dritten Sitz hervor. Der Einstieg zu dem ebenfalls auf hohem Niveau liegenden Fond sollte den jüngeren Passagieren zugemutet werden. Der neue 249-PS-Turbodiesel beschert pure Fahrfreude. Dazu tragen die 8-Stufen-Automatik, die riesige Schar an Assistenten sowie die jüngst eingeführte Mildhybridtechnologie bei. Sie ist ein Beispiel für geniale, weil einfache und wirksame Technik. Sie rückgewinnt die gewöhnlich beim Bremsen und Verzögern vergeudete Energie, speichert sie und nutzt sie später wieder zum Speisen der elektrischen Verbraucher und zum Unterstützen des ohnehin bärenstarken Diesel-triebwerks mit einer Energiespritze beim Beschleunigen. Die Preisliste für den Defender 90 startet ab 52.700 Euro.

Hier folgt der AutoIntell-Kompakttest von Manfred Bergmann:

 

Antrieb

Außendesign

Der Sechszylinder-Turbodiesel überzeugt mit kraftvollem Vortrieb und Laufruhe. Die 8-Stufen-Automatik rundet die kultivierten Laufeigenschaften ab.

|||||

 

Auf Tradition und Moderne setzt der neue Dreitürer mit bulliger Front, hoher waagerechter Fensterlinie sowie kurzen Überhängen und großen Rädern.

|||||

Karosserie

Innenraum

Der 90er ist bei 4,33 Meter Länge um 43 Zentimeter kürzer als der größere 110er. Das erleichtert das Manövrieren. Der Wendekreis beträgt bloß 11,3 Meter.

||||{

 

Das Interieur des noblen Briten ist geprägt von robust-ästhetisch gestylter Ausstattung. Es überzeugt mit Raumgefühl und anregendem Ambiente.

|||||

 

Platzangebot

Fahrverhalten

Die riesige Kabine bietet vorn für Kopf, Schultern und Beine beeindruckende 1,03, 1,54 und 0,99 Meter Freiheit. Im dreisitzigen Fond ist es marginal weniger.

|||||

 


Im Gelände dank moderner Elektronik und Markenkompetenz souverän, auf Asphalt und auf Reisen dynamisch und komfortabel, das ist der neue Defender.

|||||

 

Komfort

Sicherheit

Böschungswinkel vorn und hinten von 38 und 40 sowie Rampenwinkel von 28 Grad, auch 29,1cm Bodenfreiheit bedeuten Komfort in brutalem Gelände.

|||||

 

Ständig passt der „Intelligente Allradantrieb“ den Vortrieb zwischen Vorder- und Hinterachse an. Er optimiert die Traktion und auch Dynamik und Effizienz.

||||{

 

Innovation

Effizienz

Die Kamera kann im Gelände auf Bodensicht wechseln. Sie zeigt dann drohende Abhänge vor und das Gelände unter dem Auto und das Umfeld der Räder.

|||||

 

Zur optimierten Effizienz des Turbodiesels trägt die Mildhybrid-Technologie MHEV bei. Auch das Allradsystem reduziert den Verbrauch und die Emissionen.

||||{

 

Testergebnis

 

Erreichte Punktzahl: 47 von 50.

 

Wichtige Daten

 

  • Sechszylinder-Diesel

  • Bi-Turbo-Abgasturboaufladung und Common-Rail-Einspritzung

  • Hubraum 2.996 ccm

  • Leistung 183 kW/249 PS bei 4.000 U/min

  • Drehmoment 571 Nm bei 1.250 U/min

  • permanenter „Intelligenter Allradantrieb“

  • 8-Stufen-Automatik

  • Gepäckraum 397 bis 1.563 l

  • Leergewicht 2.303-2.326 kg, Zuladung bis 667 kg; Anhängelast gebr. 3.500 kg

  • Länge 4,33 m, Breite 2,11 m inkl. Außenspiegel, Höhe 1,98 m

  • Reifen 255/70 R18

  • Wattiefe 850 mm

  • Höchsttempo 188 km/h

  • Beschleunigung von 0 auf 100 in 8,0 s

  • Verbrauch NEFZ/WLTP 7,6/8,6 l/100 km

  • Schadstoffklasse 6d-ISC-FCM

  • CO2-Emission NEFZ/WLTP 199/226 g/km

  • CO2-Effizienzklasse C

  •  

  • Grundpreis 60.500 Euro

Fotos: MB/LandRover
(14.10.21/10.7.21)


Home
   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.